Partner 2013

Partner / Wissenspartner / Aussteller / Network Partner / Medienpartner

Partner

enera
Die enera ag ist eine Strombeschaffungs-Kooperation von elf Schweizer Energieversorgungsunternehmen aus den Kantonen Zürich und Schwyz. Die Idee zur Gründung der enera AG wurde während der ersten Stufe der Schweizer Strommarktliberalisierung geboren. Die enera ag wickelt die über sie getätigten Beschaffungen über die eigene Bilanzgruppe ab. Sie stellt damit die Nutzung optimaler Beschaffungskonditionen sowie vorhandener Synergien sicher. Seit 2007 bietet die enera ag ihre Leistungen und Kompetenzen in den Bereichen Energie- und Netzwirtschaft sowie Erneuerbare Energien erfolgreich am Markt an. Sämtliche Angebote der enera ag stehen ausschliesslich Schweizer Energieversorgungsunternehmen zur Verfügung.
www.enera.ch

GWF

GWF MessSysteme AG ist das in der Schweiz führende Unternehmen für die Messung und Verbrauchsdatenerfassung von Strom, Gas, Wasser und Wärme. Sie eröffnet ihren Kunden richtungsweisende Systemlösungen für die Auslesung, die Kommunikation und das Management von Messdaten.  Dank der langjährigen Erfahrung mit hochpräzisen Messgeräten, der hohen Fach- und Entwicklungskompetenz und der patentierten GWFcoder®-Technologie bietet GWF zukunftsweisende Smart Metering Systemlösungen, die zur nachhaltigen Energienutzung beitragen. GWF-Systeme sind modular und migrationsfähig. Die standardisierten Datenschnittstellen erlauben die Interoperabilität mit allen marktgängigen Systemkomponenten und zukünftigen Kommunikationstechnologien.
www.gwf.ch

SWiBi

Vom Zähler bis zur modernen Kundenbetreuung. Die SWiBi AG ist einer der führenden Schweizer Anbieter von Dienstleistungen rund um den Meter-to-Cash (M2C) Prozess. Als Full-Service Provider mit über 50 Mitarbeitern unterstützt die SWiBi AG bereits heute über 100 EVUs und Gemeinden in ihrer Eigenständigkeit. Die durchgängige IT Plattform der SWiBi AG vereint bereits heute klassische EVU-Anwendungen wie EDM, Verrechnung und Buchhaltung mit innovativen Smart Metering und internetbasierten Lösungen. Das selbst entwickelte ePortal ermöglicht EVUs die internetbasierte Kundenadministration und den Endkunden ihre Verbrauchsdaten, Rechnungen und Stromprodukte einzusehen. Mit dem Smart Metering Portal werden die ausgelesenen Lastgangdaten in Echtzeit visualisiert. Auf dem Weg in den liberalisierten Strommarkt steht die SWiBi AG ihren Kunden tatkräftig zur Seite.
www.swibi.ch

 

Wissenspartner

ZHAW School of Management and Law

Die ZHAW School of Management and Law wurde 1968 als HWV gegründet. Mit international anerkannten Bachelor- und Masterstudiengängen, einem umfassenden Weiterbildungsangebot sowie innovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zählt sie heute zu den führenden Wirtschaftshochschulen der Schweiz. Alle Programme sind wissenschaftlich fundiert, interdisziplinär und praxisorientiert. Der Leitsatz 'Building Competence. Crossing Borders.' steht für hochstehende Aus- und Weiterbildung sowie Offenheit gegenüber der Welt. Die ZHAW School of Management and Law unterhält zahlreiche Kooperationen mit ausgesuchten Partnerhochschulen weltweit.
www.sml.zhaw.ch

 

Aussteller

Fichtner

www.fichtner.ch

 

Soptim

www.soptim.de/de

 

Statron

www.statron.com

 

Supercomputing Systems

www.scs.ch

 

Network Partner

ENERGIE NETWORK SCHWEIZ

ENERGIE NETWORK SCHWEIZ ist eine integrierende Diskussions- und Networking-Plattform zum Thema Energie. Der persönliche Kontakt, das Networking, ist das Ziel von ENERGIE NETWORK SCHWEIZ. Wer in der Energiebranche zu Hause ist oder in diesem Bereich neue Geschäftskontakte sucht, trifft sich an den regelmässig stattfindenden Energie-Network-Veranstaltungen. ENERGIE NETWORK SCHWEIZ ist neutral und spricht sowohl die klassischen Energieversorger als auch alternative Anbieter an. Gesprochen wird über das gesamte Spektrum, von der Produktion über die Verteilung bis zum Verbraucher. So ist nicht nur die Energiebranche selbst angesprochen, sondern auch deren Kunden, Politiker, Behörden, Verbände, Hochschulen, Investoren, Personalvermittler und Medien. Normalerweise am letzten Freitag im Monat, im Abstand von zwei Monaten, findet in Zürich ein Energie-Network-Lunch statt. Das persönliche Gespräch, das gegenseitige Kennenlernen steht im Vordergrund. Der Keynote eines prominenten Referenten und die Sponsor-Präsentation sind kurz gehalten. Damit die Teilnehmer zirkulieren, wird auf eine Bestuhlung verzichtet und der Buffet-Lunch wird an Stehtischen eingenommen. Seit kurzem organisiert ENERGIE NETWORK SCHWEIZ neben den bewährten, seit 2009 stattfindenden Energie-Network-Lunches auch Abendveranstaltungen durch, als Energie-Network-Afterwork zu Besuch bei einer im Energiebereich tätigen Firma und als Energie-Network-Stamm in den Regionen. ENERGIE NETWORK SCHWEIZ ist ein politisch und wirtschaftlich unabhängiger Verein und wird als Gruppe der Business Networking Plattform XING verwaltet, welche gegenwärtig rund 2000 Mitglieder umfasst.
www.xing.com/net/energienetwork
www.energienetwork.ch

 

Medienpartner


e21.info

Die Energiewelt der Zukunft gestalten viele Akteure, zudem wachsen Energiewirtschaft und Informationstechnologien zusammen. Dieser Umbau der Energieversorgung eröffnet neue Marktchancen und schafft neue Geschäftsmodelle. Nur fundierte Fachkenntnisse garantieren einen zuverlässigen Überblick über diese tiefgreifenden Entwicklungen. Der energate Fachverlag begleitet mit dem e21.magazin bereits seit September 2009 die strukturellen Veränderungen der Energiewirtschaft. Das Portal e21.info ergänzt das Angebot und informiert Sie täglich online über alle marktrelevanten Nachrichten zu den Themen Erneuerbare Energien, intelligente Energieanwendungen und Energieeffizienz sowie Smart World.
www.e21.info

Energie & Management

Der unabhängige Verlag Energie & Management wurde 1994 gegründet und gehört mit seiner gleichnamigen Zeitung zu den Marktführern in Deutschland, mit dem Online-Dienst E&M powernews zählt er zu den führenden energiewirtschaftlichen Informationsportalen in Europa. Mit 15 festen Redakteuren und einem Netzwerk von Korrespondenten in ganz Europa verfügt E&M über die größte Fachredaktion der Branche; aufgrund verlässlicher, neutraler und gut recherchierter Informationen ist E&M so das meinungsbildende Medium in allen Bereichen der Energiewirtschaft und Energietechnik geworden. Auch bei der Erstellung von Studien, der Organisation und Durchführung von energiewirtschaftlichen Messen und Tagungen sowie bei spezifischen Beratungsleistungen hat sich E&M den Ruf erworben, zu den besten Anbietern auf dem Markt zu gehören.
www.energiemarkt-medien.de

>energiespektrum

>energiespektrum gehört seit über 25 Jahren zu den führenden Energiemedien in Deutschland. Das Magazin zeichnet sich als hochwertiges, zielgruppengerechtes Medium aus, das großen Wert auf eine am Lesernutzen orientierte Berichterstattung legt. Mitten im Markt berichtet >energiespektrum monatlich über die Technik von heute und die Trends von morgen. Das Themenspektrum umfasst die wirtschaftliche Energieerzeugung, -verteilung und -anwendung. Weiterhin stehen Energiepolitik, der Wettbewerb und die Regulierung des Energiemarktes, Energiehandel sowie informationstechnische Branchenlösungen regelmäßig im Fokus.
www.energiespektrum.de

Elektrotechnik

Elektrotechnik ET informiert über alle Bereiche der elektrischen Energie-, Installations-, Licht- und Automationstechnik, Sicherheit, Telematik und Gebäudeautomation. Der redaktionelle Teil umfasst Fachaufsätze, Nachrichten aus der Wirtschaft und die Weiterbildung. Die Elektrotechnik ET hat starken Praxisbezug und gilt in vielen gewerblichen Berufsfachschulen als eigentliches Lehrmittel. Das Layout der Elektrotechnik ET ist übersichtlich und klar strukturiert. Fachartikel unterscheiden sich von PR-Beiträgen, Firmenporträts und PR-Nachrichten.
www.elektrotechnik.ch

enerope

enerope ist das große europäische Profiportal für Fach- und Führungskräfte in der Energiewirtschaft. Auf dieser Plattform werden in einem permanenten Prozess relevante Fachinformationen zu allen Energiebereichen angeboten. enerope fungiert zum einen als europäisches Energieschaufenster. Mitglieder finden in enerCOM rund 4000 Branchenkontakte. Die Rubrik enerCAL liefert über 1000 Veranstaltungen pro Jahr. Zum anderen ist enerope erste Anlaufstelle für Wissens-Fragen. Zahlreiche fünfsprachig filterbare Datenbanken bieten umfangreiche Informationen durch intelligente Suchoptionen. Hierzu zählen: Branchennews, Studien, Berichte, Interviews, Lexikon, Medienwerke & Hintergrundwissen. Ergänzt wird der Fundus um allgemeines Hintergrundwissen, welches im EnergieMosaik intuitiv auffindbar ist. enerope ist das profipedia der europäischen Energiewirtschaft.
www.enerope.eu

Energiewirtschaftliclhe Tagesfragen

In der Fachzeitschrift 'et' Energiewirtschaftliche Tagesfragen erscheinen Fachbeiträge zu aktuellen wirtschaftlichen, technischen, ökologischen und juristischen sowie energiepolitischen Fragestellungen. Die Autoren sind qualifizierte Wissenschaftler, Entscheidungsträger aus allen relevanten Bereichen der Energiewirtschaft sowie Vertreter von Behörden und Politiker. Bei der Struktur der Analysen, Kommentare und Problemlösungsvorschläge legt die 'et'-Redaktion sowohl die ganzheitliche Sichtweise der Bereiche Energie/Umwelt/Klima als auch pragmatische Wege zu einem nachhaltigen Energiesystem zugrunde. Der Leserschaft wird damit Monat für Monat ein breites und fundiertes Informationsspektrum zu den relevanten nationalen, europäischen und globalen Themen des Energiesektors geboten. Die zentralen Fragestellungen der Energiewende in Deutschland werden in der Rubrik 'Zukunftsfragen' fundiert, umfassend und kontrovers diskutiert dabei spielen Smart Energy-Konzepte und -technologien eine Schlüsselrolle. Bei kontroversen Themen ist Meinungsvielfalt garantiert.
www.et-energie-online.de

SWISS ENGINEERING

SWISS ENGINEERING STZ ist das auflagenstärkste und bestverkaufte polytechnische Fachmagazin der Schweiz. Das offizielle Publikationsorgan von Swiss Engineering STV erreicht monatlich die Schweizer Technikelite. Dies aus den Bereichen Maschinen-, Automations-, Energie- und Elektrotechnik, Chemieindustrie, Werkzeugbau und Bauingenieurwesen. 1905 gegründet ist Swiss Engineering STV/UTS heute der grösste Verband dieser Berufsgattungen in der Schweiz. Voraussetzung einer Mitgliedschaft ist ein Fachhochschul-Diplom (FH/HTL), ein ETH-Diplom oder ein gleichwertiger Abschluss aus dem In-/Ausland. Die unabhängige Redaktion SWISS ENGINEERING STZ garantiert übergreifende, interdisziplinäre technische Informationsvermittlung über relevante nationale und internationale Trends aus Technik, Wirtschaft und Gesellschaft. SWISS ENGINEERING STZ ist das einzige polytechnische Fachmagazin in der Schweiz, das sich interdisziplinär mit den Technologien von heute und morgen auseinandersetzt. Dies im 105. Jahrgang. Aufgrund des Leserkreises und der Auflage ist die Zeitschrift zudem auch ein attraktives Werbemedium.
www.swissengineering-stz.ch

 

nach oben

 

Partner werden

Das Innovationsforum Energie bietet die optimale Plattform, um mit Entscheidern aus Industrie, Wirtschaft und Politik über künftige Entwicklungen der Energiewirtschaft zu diskutieren. Vor dem Hintergrund der neuen Energiepolitik und zusammenwachsenden Branchen wird von hochkarätigen Referenten eruiert, wer im künftigen Markt welche Rolle spielen kann.

 

Ausstellung

Wie Sie Partner des Innovationsforum Energie werden

Präsentieren und positionieren Sie Ihr Unternehmen als Innovationsleader im Energiesektor. Werden Sie Partner vom Innovationsforum Energie. Eine Übersicht zu den verschiedenen Möglichkeiten Partner zu werden, finden Sie im Exposé.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Treffen Sie Ihre Zielgruppe innerhalb von zwei Tagen.
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste in einem exklusivem Umfeld.
  • Bauen Sie Ihre Reputation als Marktführer auf und positionieren Sie sich als innovative Vordenker.
  • Profitieren Sie von unseren Marketingaktivitäten im Vorfeld der Veranstaltung.
  • Gewinnen Sie die budgetverantwortlichen Entscheidungsträger für sich.


Ihr Kontakt für Partnerschaftsanfragen

Für Fragen zu den Möglichkeiten Partner zu werden, wenden Sie sich bitte an:

Stefan Assmann
Projektleiter
+41 71 677 87 08
stefan.assmann@vereon.ch