Referenten

10. Jahrestagung Innovationsforum Energie
19. und 20. März 2020
Zürich Marriott Hotel

PDF Agenda Save the date Newsletter Share

 

Maurus Bachmann studierte an der ETH Zürich Physik und schloss 1986 ab mit der Dissertation auf dem Gebiet integriert optischer Halbleiterkomponenten. Er bringt langjährige internationale Erfahrung in Forschung und Entwicklung sowie in Software-Entwicklung und Telekommunikation mit. Bei Swissmem dem Schweizerischen Verband der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie war er Mitglied der Geschäftsleitung und Bereichsverantwortlicher für die 23 Fachgruppen. Er verstand es, langjährige Strukturen zu optimieren und neue Fachgruppen zum Wohle der Mitgliedfirmen aufzubauen.

 

Dr. Jens Bartenschlager ist Gründer und CEO der Fidectus AG, einem auf die Abwicklung (Settlement) des ausserbörslichen europäischen Energiehandel spezialisierten Dienstleister. Zuvor leitete er den Bereich Beratung Energy & Utilities bei PwC für die Schweiz. Er ist seit über 14 Jahren in der europäischen Energiewirtschaft tätig. Dabei übernahm er die Leitung zahlreicher Projekte zu Themen der Strategie, Transformation und Digitalisierung insbesondere in den Bereichen Vertrieb, Handel und IT. Herr Dr. Bartenschlager engagiert sich in der Schweizer Energy & Greentech Start-Up Szene und treibt Initiativen zu Anwendungsfällen für Blockchain und Data Analytics voran. Zu seinen weiteren beruflichen Erfahrungen gehören Produkt- und Portfoliomanagement, Unternehmensentwicklung und digitale Geschäftsmodelle. Er ist Wirtschaftsinformatiker und promovierte an der Frankfurt School of Finance & Management zum Thema Strategie-Implementierung.

 

Willy Bischofberger ist Wirtschaftsinformatiker (Dipl. Ing. ETH und MBA INSEAD) und Mehrfachunternehmer im Energiebereich. Er gründete und engagiert sich aktuell im Aufbau von myNewEnergy.ch (Tarifvergleichs und Einkaufsportal) zusammen mit comparis.ch und von SRM Swiss Renewables Marketplace AG (Übernahme und/oder Wertsteigerung von Naturstromanlagen durch gebündelten Stromvermarktung und Betriebskostensenkung). Herr Bischofberger ist Mitglied bei businessangels.ch (Zürich, Lausanne), Mentor beim Founders Institute fi.co (USA, Silicon Valley) und hält eine kleine Vorlesungen an der ETH über „Lessons Learned der 120 IT-Startups von ETH Alumni“./div>

 

Cyrill Brunschwiler ist seit über 20 Jahren in der Rolle des Hackers unterwegs. Er hat in seinen Anfängen Cyber Training Ranges entwickelt sowie Rätsel für hacking-lab.com erstellt. Seit 2005 hat er über hundert Projekte mit unabhängiger Expertise in den Bereichen Penetration Testing, Red Teaming, Notfallunterstützung und digitale Forensik, unterstützt. Cyrill ist seit 2014 Geschäftsführer der Compass Security Schweiz AG. Er hält einen MSc in Information Security von der renommierten Royal Holloway Universität in London und ist Lehrbeauftragter and der Fachhochschule Rapperswil HSR.

 

Gian Carle ist seit Anfang 2019 bei der EVU Partners AG als leitender Berater tätig. Zuvor war Gian Carle bereits über 17 Jahre in der Energiebranche tätig u.a. Leiter Handel Erneuerbare Energie und Regulatory Affairs. Ausserdem war er in verschiedenen grösseren Energieversorgern und in Beratungsunternehmungen im Bereich Risk Management, Unternehmensentwicklung und Mobilität tätig. Als Co-Initiator des BFE-Leuchtturmprojektes «Quartierstrom» in Walenstadt ist er seit 2016 für regulative Themen und Geschäftsmodelle zuständig. Er ist Naturwissenschafter (ETH) mit einem Doktorat an der ETH Zürich, einem EMBA und Weiterbildungsabschlüssen in Risk Management, Management von EVU, Blockchain-Strategie und Digital Leadership. Zu seinen Spezialgebieten gehören strategische Fragestellungen in den Bereichen Dekarbonisierung (Handel und Produktion von erneuerbarer Energie, Energiewirtschaft, sowie E-Mobilitätskonzepte), Dezentralisierung (dezentrale Gechäftsmodelle) und Digitalisierung (Innovationsmanagement sowie Digitalisierungs-Strategie).

 

René Cotting Head of Operations, Innovation und R&D, ABB-Gruppe und Chairman ABB Technology Ventures

 

Dr. Matthias Galus ist Leiter des Digital Innovation Office am Bundesamt für Energie (BFE). Unter seiner Führung werden laufend digitale Trends analysiert und Grundlagen zu regulativen Massnahmen und innovativen Digitalisierungsprojekten unterstützt. Schwerpunkte liegen im Bereich Daten, Datensicherheit/Cyber-Security, Datenschutz, dezentrale Systeme /DLT sowie Künstlicher Intelligenz. Er baute den Themenbereich Smart Grids am BFE auf und ist ein Experte für intelligente Netze, intelligente Messsysteme und Flexibilität. Er studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik, um nach Auslandsaufenthalten an der Pennsylvania State University und dem MIT an der ETH Zürich im Bereich elektrischer Energiesysteme zu promovieren.

 

Markus Halder leitet das Programm Lastmanagement der SBB. Er ist Diplomingenieur Umwelttechnik (TU Berlin) mit Weiterbildung MAS in General Management an der Uni Bern. Seine berufliche Laufbahn startete er 1999 im Bahn-Umwelt-Zentrum der Deutschen Bahn. Zur SBB wechselte er 2006 als Projektleiter beim BahnUmwelt-Center, dann im Konzernbereich Nachhaltigkeit. Ab 2012 leitete er den Bereich Energiemanagement Traktion bei SBB Energie bevor er 2017 die Programmleitung Lastmanagement übernahm.

 

Dr. Gerrit Hellwig ist seit 2017 Geschäftsführer und Gesellschafter der DEC GmbH. Die DEC ist spezialisiert auf die Entwicklung komplexer Software-/Plattform-Lösungen und die Beratung von Unternehmen im Bereich der Digitalen Transformation, Business Development und Prozessdigitalisierung. Dr. Gerrit Hellwig ist Digitalisierungs- und strategischer Managementberater für Unternehmen und begleitet diese bei der Digitalisierung und zukünftigen Ausrichtung bestehender sowie zukünftiger Geschäftsmodelle. Durch seine langjährige Erfahrung in der Entwicklung digitaler Produkte und dem Aufbau von Unternehmen begleitet er heute auch Startups in der Seed- und Startup-Phase. Er war vor seiner Tätigkeit bei der DEC über 14 Jahre in der Energiewirtschaft und im Handel als Berater und Manager tätig.

 

Werner Jauch ist Vorsitzender der Geschäftsleitung der Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA). EWA ist ein gemischtwirtschaftliches Unternehmen. Zweck des grössten Urner Energieversorgungsunternehmens sind die Produktion, Übertragung und Handel von Strom. Ausserdem bietet EWA vielfältige Dienstleistungen in den Bereichen Energie und Elektro-Gebäudetechnik an. Mit rund 300 Mitarbeitenden – darunter rund 70 Lernende – ist EWA einer der grössten Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe in Uri und leistet als solcher einen wichtigen volkswirtschaftlichen Beitrag. Er ist zudem Verwaltungsratspräsident sowie Verwaltungsrat verschiedener Tochtergesellschaften des EWA.

 

Thilo Jungkunz studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Vertriebscontrolling/Marketing in Coburg. Im Anschluss daran war er neuneinhalb Jahre in verschiedenen Führungspositionen bei einem international führenden System- und Serviceanbieter polymerbasierter Lösungen für die Bereiche Bau, Automotiv und Industrie tätig. Als Business-Unit Leiter verantwortete er dort den Bereich Civil Engineering and Infrastructure für die Region Central Europe. Dem Bereich zugeordnet war u.a. auch die Abteilung Bioenergie/Geothermie. Danach war Thilo Jungkunz als Geschäftsführer eines deutschlandweit tätigen Ing.-Büros für Erneuerbare Energien tätig. Der Schwerpunkt lag dabei auf ganzheitliche, individuelle Energiekonzepte, respektive die Umsetzung und der Betrieb von Wind-, Photovoltaik- und Nahwärmeprojekten. Seit April 2013 verantwortet er bei der NATURSTROM AG als Geschäftsbereichsleiter den Geschäftsbereich Dezentrale Energieversorgung.

 

Dr. Simon Koopmann ist Gründer und Geschäftsführer der envelio GmbH. Die envelio GmbH ist ein Spin-Off der RWTH Aachen und bietet Netzbetreibern eine Softwareplattform für Smart Grids auf Basis von innovativen Optimierungs- und lernenden Analyseverfahren. Damit unterstützt envelio die nächste Phase der Energiewende durch digitalisierte Prozesse und neuste Erkenntnisse aus der Forschung. Simon hat zuvor an der RWTH Aachen studiert, promoviert und die Forschungsgruppe Dezentrale Energiesysteme geleitet.

 

Timo Leukefeldn ist Visionär für selbstbestimmtes Leben und einer echten gesamtgesellschaftlichen Neuausrichtung. Seine großen Themen: Energie und Zukunft im Spannungsfeld von Wissenschaft, Ökologie und Wirtschaft. Die Bundesregierung nennt Ihn einen Energiebotschafter. Er entwickelt Gebäude, die sich selbst mit Strom, Wärme und Mobilität aus der Sonne versorgen. Sie machen ihre Bewohner vollständig unabhängig – und laden zu intelligentem Verschwenden ein. Durch sie entstehen neuartige Geschäftsmodelle für Banken, Energieversorger und Wohnungswirtschaft. Als Protagonist der TV-Serie "Wie werden wir in Zukunft leben?" begab er sich gemeinsam mit seinem achtjährigen Sohn auf abenteuerliche, wissenschaftliche Expeditionen rund um die Welt. Von dort brachte er spannende Einsichten mit, wie wir den aktuellen Wandel gemeinsam gestalten und eine Balance finden zwischen analoger Gelassenheit und digitaler Ungeduld. Seine Vorträge fesseln die Blicke: Sie setzen auf die Kraft der Bilder. Das gibt Raum für Assoziationen und feinfühlige Interaktionen mit dem Publikum.

 

Johannes Manser ist Leiter Business Intelligence & Data Analytics bei der Axpo Grid AG und hat in den letzten zwei Jahren die Digitalisierung im Bereich Netze massgeblich vorangetrieben. Er arbeitet seit sechs Jahren bei Axpo und war die ersten Jahre im Asset Management tätig, wo er Systeme für die Zustandserfassung, -bewertung und Simulation der Netzanlagen einführte. Johannes hat ein Masterabschluss in Management, Technology and Economics der ETH Zürich und lebt mit seiner Familie in Wädenswil.

 

Arne Meeuw, Dr. HSG und Dipl. Ing. TUM, ist seit Ende 2019 Mitgründer und CTO des Startups «Exnaton». Im Rahmen seines Doktorats am Bosch Internet of Things lab an der ETH Zürich und Universität St. Gallen leitete er die Entwicklung des BFE-Leuchtturmprojektes «Quartierstrom» und schaffte die technische Basis für den einjährigen Feldtest eines lokalen Energiemarktes in Walenstadt. In seiner Forschung behandelte er die Anwendbarkeit und Skalierbarkeit von dezentralen und Blockchain-basierten Systemen in der Energiebranche. «Exnaton» bietet innovative Software für den Energiesektor an. Mit Hilfe eines Marktplatzes für erneuerbare Energie aus der Nachbarschaft stärkt die Community-Plattform als erstes Produkt von Exnaton das generelle Bewusstsein der Bevölkerung für das Thema Energie und treibt somit die Energiewende von unten voran.

 

Dr. Christiane Michulitz Studium der Germanistik und Biologie an der Universität Bonn und an der RWTH Aachen, Staatsexamen 1998. Von 1999 bis 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin des Bereichs Personal & Controlling am Zentrum für Lern- und Wissensmanagement/Lehrstuhl Informatik im Maschinenbau der RWTH Aachen. Von 2004 bis 2008 Geschäftsführerin des Instituts für Unternehmenskybernetik e. V. an der RWTH Aachen und Beraterin bei der OSTO Systemberatung GmbH. Promotion 2005 im Fachbereich Erziehungswissenschaften und Soziologie an der Universität Dortmund, MBA Entrepreneurship 2006 an der FH Aachen. Seit 2008 Beraterin für Organisationsentwicklung bei der BET Büro für Energiewirtschaft und Technische Planung GmbH. Von 2011 bis 2017 Teamleiterin Organisations- und Personalentwicklung. Seit 2017 Partnerin für Organisation & Prozessmanagement. Mitglied im Herausgeberbeirat der Zeitschrift für Systemdenken und Entscheidungsfindung im Management. Ausgebildete Trainerin für Systemisches Management. Autorin diverser Fachartikel zur Kommunikation in Organisationen und zu Werkzeugen für systemisches Management. Thematische Schwerpunkte: Prozessmanagement und Reorganisationen, Prozessbegleitung, Change Management, Personalmanagementkonzepte, Moderation von Klausurtagungen und Strategieworkshops, Coaching von Führungskräften.

 

Matthias Oster, Dr. ETH und Dipl. El.-Ing. der TU München, arbeitet seit 2016 als Projektleiter bei der SCS AG. Nach seinem Doktorat im Bereich der Neuroinformatik an der ETH durchlief Herr Oster eine Karriere bei Varian Medical Systems, wo er bald ins Silicon Valley expatriiert wurde, und die Verantwortung für die Entwicklung eines Kontrollsystems einer Krebsbestrahlungsmaschine übernahm. Herr Oster leitet bei SCS AG seit 2017 die Entwicklung des Datahubs der Firma Swisseldex AG.

 

Sabine Perch-Nielsen, leitet das Team erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Beratungsunternehmen EBP. Sie hat an der ETH in den Klimawissenschaften doktoriert und als wissenschaftliche Politikstipendiatin die Wirtschafts- und Umweltkommissionen des Schweizer Parlaments unterstützt. Seit nun 10 Jahren berät sie mit ihrem Team Unternehmen, Verbände und staatliche Stellen in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Sie ist Mitgründerin und Vizepräsidentin der Stiftung myclimate und Verwaltungsrätin der ewl.

 

Edy Portmann ist Professor für Informatik und Förderprofessor der Schweizerischen Post am Human-IST Institut der Universität Freiburg i.Üe. Zu seinen transdisziplinären Forschungsschwerpunkten zählt das Thema Cognitive Computing sowie die Anwendung dessen auf Städte. Er studierte Wirtschaftsinformatik, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre und promovierte in Informatik. Er war u.a. bei Swisscom, PwC und EY tätig. Zudem forschte Edy Portmann an den Universitäten Singapur, Berkeley und Bern. Heute wohnt er mit seiner Frau und ihren drei Kindern glücklich verheiratet im Raum Sursee.

 

Dr. Stefan Rechsteiner ist Rechtsanwalt und Partner in der Kanzlei VISCHER Anwälte und leitet den Bereich Energie. Er berät Energieunternehmen und die öffentliche Hand in allen Fragen des Energiewirtschaftsrechts, wie Energievertrieb und Handel, Konzessionsverträge, Regulatory Management etc. Er vertritt Unternehmen vor Gerichten und Regulatoren, insbesondere der ElCom. Herr Dr. Rechsteiner hat zur Liberalisierung des Strommarktes dissertiert.

 

Pirmin Reichmuth ist Familieneigentümer und CEO der ecocoach AG. Er studierte an der ETH Zürich und schloss 2017 ab mit dem Master of Science in Agrarwissenschaften. Das Schweizer Technologieunternehmen ecocoach bietet das erste integrierte Smart Energy, Smart Home und Smart Building System an. Es verbindet erneuerbare Energien, einen Speicher sowie eMobility-Ladeinfrastruktur mit Gebäudeautomation und einer Cloud-Lösung. Die ecocoach Division ecovolta ist Hersteller von Hochleistungs-Batteriesystemen und eMobility-Lösungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Elektromobilität fürs Gewerbe. Die ecocoach AG hat ihren Hauptsitz in Brunnen, wo sich auch das Fertigungswerk ecovolta Swissfactory befindet.

 

Dr.-Ing. Michael Ritzau, Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter von BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH in Aachen. Strategieberatung von deutschen und europäischen Energieversorgungsunternehmen. Experte für nationale und internationale Ministerien und Regulierungsbehörden. Thematische Schwerpunkte: Liberalisierung der Energiemärkte, Projektentwicklung von Eigenerzeugungsanlagen und Gemeinschaftskraftwerken, Strom-Übertragungsnetze (Netzanschluss, Netzausbau, Netzengpässe), langfristige Marktanalysen von Strom- und Brennstoffpreisen, Aufbau von Energiehandelsaktivitäten und Trading Floors. Mitautor des Fachbuchs "Strombeschaffung im liberalisierten Energiemarkt", Fachverlag Deutscher Wirtschaftsdienst, Februar 2000, Autor diverser Fachartikel.

 

Andreas Rosemann ist studierter Wirtschaftsinformatiker und seit 2004 für die Firma GiS – Gesellschaft für integrierter Systemplanung mbH tätig. Zunächst war Herr Rosemann 11 Jahre lang als Berater und Projektleiter für die Einführung von unterschiedlichen Instandhaltungslösungen und die Digitalisierung von Instandhaltungsprozessen zuständig. Seit 2015 leitet Herr Rosemann den Vertrieb. Darüber hinaus ist Herr Rosemann immer wieder als Referent und Trainer bei diversen Instandhaltungsseminaren aktiv.

 

Peter Stebe ist ein Entrepreneur, Wirtschaftsinformatiker und Stratege mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung in unterschiedlichen Industrien. Er begann seine Karriere als Berater bei EY Deutschland und war zuletzt als Executive in New York für Innovation im Bereich Organisation zuständig. 2013 gründete er das Technologie-Start-up nextSociety in den USA und war dort bis 2016 als CEO für Strategie, Innovation und Fundraising verantwortlich. Seit November 2016 leitet Dr. Stebe das europäische kommerzielle Geschäft des Silicon-Valley-Unternehmens Palantir Technologies. In seiner derzeitigen Führungsposition unterstützt er weltweit Unternehmen bei ihrer langfristigen Transformation hin zu datenorientierten Organisationen. Derzeit konzentriert er sich auf den Marktaufbau in der DACH-Region. Peter Stebe hat einen MBA in Finanzwirtschaft und promovierte an der Wirtschaftsuniversität Wien im Bereich E-Government in Zusammenarbeit mit der österreichischen Akademie der Wissenschaften. Neben seinen beruflichen Verpflichtungen ist er ein aktives Mitglied des “Young Leaders Circle” des Milken Institute, einem US-amerikanischen Thinktank.

 

Marc Steiner ist Rechtsanwalt und amtet seit Januar 2007 als Richter am Bundesverwaltungsgericht. Die Abteilung, welcher er angehört, befasst sich namentlich mit Fällen aus den Bereichen Vergabe-, Marken- und Kartellrecht. Im Rahmen der Anhörung des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments zum Thema «Modernisierung der öffentlichen Auftragsvergabe» vom 24. Mai 2011 ist er als Experte beigezogen worden. Marc Steiner ist einer von vier Autoren der 2013 in dritter Auflage erschienenen "Praxis des öffentlichen Beschaffungsrechts". Am 6. Dezember 2019 hat er anlässlich des Climate Law and Governance Day in Madrid zu einem von UN Environment und der George Washington University durchgeführten Panel zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung beigetragen.

 

Benjamin Teufel leitet den Bereich Energiesektor bei Ernst & Young für die Schweiz. Er ist Bankkaufmann der Deutschen Bank und studierte Management & Economics an den Universitäten Frankfurt und Zürich. Seit über 10 Jahren ist er als Unternehmens- und Transaktionsberater im Energiesektor tätig. Zusammen mit Kurt Rohrbach koordiniert er die Aktivitäten des World Energy Council Switzerland. Herr Teufel ist zertifizierter Börsenhändler der European Energy Exchange und war vor seinem Einstieg bei EY bei internationalen Unternehmensberatungen tätig.

 

Karl Thoma ist seit Anfang 2017 Leiter Produktmanagement bei Repower. In dieser Funktion verantwortet er das gesamte Produktmanagement und die Entwicklung von neuen Dienstleistungen und Services. Zuvor war er bei Repower während eines Jahres Produktmanager Elektromobilität, ein neuer Geschäftszweig der Energieunternehmung mit Sitz in Graubünden. In dieser Funktion hat er die Entwicklung von Plug’n Roll, dem Elektromobilitätsangebot von Repower, massgeblich mitgeprägt. Vor seiner Tätigkeit bei Repower hatte Karl Thoma verschiedene Funktionen im Bereich Produktmanagement in der Telekombranche inne. Hier befasste er sich insbesondere mit Produkten und Markteinführungen in den Bereichen Informatik-Dienstleistung, Digital TV, Enterprise Mobile sowie Location based Services. Er verfügt über gut 11-jährige Erfahrung im Produktemanagement. Karl Thoma hat eine betriebswirtschaftliche Ausbildung zum Executive Master of Business Administration abgeschlossen. Seine berufliche Ausbildung begann er mit einer Lehre zum Eidg. Dipl. Elektromonteur, der sich ein Bachelor-Studium an der Technikerschule anschloss.