Referenten

8. Jahrestagung Innovationsforum Energie
15. und 16. März 2018
Zürich Marriott Hotel

PDF Agenda Save the date Newsletter Share

 

Roman Beck is Professor at the BusinessIT department at IT University of Copenhagen. He is Head of the Technology, Innovation Management & Entrepreneurship (TIME) research group and Head of the European Blockchain Center and Blockchain Summer School. Roman is Head of the Danish ISO TC 307 Blockchain & Distributed Ledger Technology standardization group and convenor of ISO TC 307 SG7 Blockchain governance standardization.

 

Dr. Andreas Beer hat an der ETH Zürich Elektrotechnik studiert und danach auf dem Gebiet der Leistungselektronik in der Energieübertragung promoviert. Zunächst arbeitete Dr. Beer als Systemingenieur in der Industrie bei Bombardier Transportation bevor er als Leiter Energiewirtschaft bei Patvag Kraftwerke zur Energiebranche kam. Seit 2005 ist er bei Repower tätig, seit 2007 als Leiter Netz. In dieser Funktion hat er die Umstellung auf die Marktöffnung und Regulierung im Netzbereich aktiv mitgestaltet. Dabei hat er auch die Entwicklung innovativer Methoden und Werkzeuge für das Asset Management sowie neuer Tarifmodelle initiiert. Daneben ist Dr. Andreas Beer seit mehreren Jahren Mitglied der Netzwirtschaftskommission des VSE.

 

Samuel Bontadelli ist Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Leistungserbringung der Repower AG. Der gelernte Elektromechaniker hat sich zunächst zum Elektroingenieur weitergebildet und nach einigen Jahren Berufserfahrung zusätzlich den Executive MBA an der HTW Chur abgeschlossen. Seit 2003 ist Samuel Bontadelli bei Repower tätig, zuerst im Bereich Übertragungsnetz, danach als Leiter Produktion Schweiz. In diesen Funktionen hat er mehrere Grossprojekte wie zum Beispiel die Berninaleitung oder die Merchant Line Campocologno-Tirano mitgestaltet. Zusätzlich konnte er den Aufbau der Swissgrid mit der Einführung der grenzüberschreitenden Kapazitätsauktionen und das Bilanzgruppenmanagement sowie weitere Projekte und Kooperationen begleiten. In den letzten Jahren war er stark an der Entwicklung der Partnerschaft mit Swisscom Energy Solutions beteiligt und ist seit 2016 Mitglied im Verwaltungsrat.

 

Salah Boukhaoua unterstützt seit mehr als zehn Jahren EVU & Gemeinden im „Meter to Cash“ Prozess. Bei der SWiBi AG ist er im Sales und als Projektleiter in der Systemeinführung tätig.
Die Ausgewogenheit zwischen Technik und Wirtschaft ist sein Hauptfokus in der Energiebranche. Eine technische Grundausbildung, der Bachelor als Wirtschaftsingenieur und ein Master im Bereich Energiesysteme unterstreichen dies. Der berufliche Weg von Salah Boukhaoua führte von Zürich nach Olten und 2012 nach Landquart zur SWiBi AG.

 

Christian Erb ist Maschineningenieur FH und arbeitet als Berater für Energie und Gebäudetechnik bei Halter Immobilien in Zürich. Er verfügt über grosse Erfahrung bei der Entwicklung und Umsetzung von Projekten im Bereich Energie- und Umwelttechnik. Insbesondere Nahenergieverbünde, Seewasserverbünde, Abwärme Nutzung und saisonale Speicherung sowie integrale Arealversorgungskonzepte für Areale und Quartiere für Immobilienentwicklungsprojekte. Christian Erb ist Experte in verschiedensten Begleitgruppen für Energieprojekte von Städten, Kantonen Fachhochschulen und Bund.

 

Dr. Christian Frère verantwortet seit Juli 2012 den Geschäftsbereich Energie (Produktion, Entwicklung, Beschaffung und Grosshandel) als Mitglied der Geschäftsleitung der Romande Energie SA. In dieser Funktion nimmt er Verwaltungsratsmandate in Unternehmen der Energiebranche war. Herr Frère ist Diplom Physiker und erfreut sich seiner Arbeit seit 25 Jahren in diversen leitenden Funktionen in Branchen mit starkem Energiebezug (u. a. EGL, Von Roll, RWE).

 

Gil Georges ist Oberassistent und Dozent am Institut für Energietechnik der ETH Zürich. Er ist promovierter Maschineningenieur, und befasst sich seit seiner Dissertation mit dem Energiewandel in der Mobilität. Er leitet die Gruppe «Energiesysteme» der Professur von Konstantinos Boulouchos, dem Leiter des nationalen Kompetenzzentrums für Energieforschung in der Mobilität «SCCER mobility». Die Gruppe fokussiert auf den Energiebedarf zukünftiger, alternativ angetriebener Transportsysteme (insbesondere auf der Strasse), und wie unser Energiesystem sich auf diese veränderte Nachfrage einstellen muss. Schwerpunktthemen dabei sind die Koevolution beider Systeme auf nationaler Ebene, sowie die Auswirkungen auf regionaler Ebene für Energieversorgungsunternehmen.

 

Dr. Matthias Gysler studierte Volkswirtschaft und Ökonometrie an der Universität Zürich und erlangte an derselben Universität seine Dissertation im Jahr 2002 auf dem Gebiet der experimentellen Ökonomie. Zur selben Zeit war er an der ETH Zürich als Forschungsassistent tätig. Vor seinem Studienbeginn arbeitete Herr Gysler mehrere Jahre für eine Versicherungsgesellschaft. Seit 2003 arbeitet er im Bundesamt für Energie – seit 2004 als Leiter Marktregulierung, und seit Frühling 2005 zusätzlich als stellvertretenden Leiter Energiewirtschaft. 2008 wurde Herr Matthias Gysler zum Chefökonom des Bundesamtes für Energie ernannt. Im Weiteren ist er seit 2013 als Dozent für Mikroökonomie an der ETH Zürich tätig. In seiner Funktion ist Dr. Matthias Gysler verantwortlich für die sozio-ökonomische Forschung, ökonomische Grundlagen der Energiepolitik sowie für Regulierungsfragen des Strom- und Gasmarktes.

 

Jens Hollstein ist Senior Originator bei Axpo Trading und entwickelt gemeinsam mit Regionalversorgern und Grosskunden individuelle Lösungen rund um die Energieversorgung. Nach Stationen in der deutschen Energiewirtschaft im Bereich Energiedienstleistungen und der Unternehmensberatung leitete er das Strategieteam der EGL AG und bereitete den Markteintritt der Axpo Trading in den USA vor. Er studierte an der Technischen Universität in Berlin Energie- und Verfahrenstechnik.

 

Michael Imhof studierte Betriebswirtschaft an der Universität Bern. Er ist seit 2011 Leiter Energiebewirtschaftung und Vertrieb sowie Mitglied der Direktion der FMV. Herr Imhof trat 2008 seine Tätigkeit bei FMV an und war zunächst stellvertretender Leiter Energiebewirtschaftung und Vertrieb. Vor seinem Eintritt in die FMV war er bei der BKW als Leiter Controlling im Geschäftsbereich Vertrieb und Netze Schweiz beschäftigt.

 

Werner Jauch ist Vorsitzender der Geschäftsleitung der Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA). EWA ist ein gemischtwirtschaftliches Unternehmen. Zweck des grössten Urner Energieversorgungsunternehmens sind die Produktion, Übertragung und Handel von Strom. Ausserdem bietet EWA vielfältige Dienstleistungen in den Bereichen Energie und Elektro-Gebäudetechnik an. Mit rund 300 Mitarbeitenden – darunter rund 70 Lernende – ist EWA einer der grössten Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe in Uri und leistet als solcher einen wichtigen volkswirtschaftlichen Beitrag. Er ist zudem Verwaltungsratspräsident sowie Verwaltungsrat verschiedener Tochtergesellschaften des EWA.

 

Benjamin Kähler ist seit Oktober 2016 für die Elektrifizierung der Transporter von Mercedes-Benz Vans zuständig und berichtet an den Leiter Mercedes- Benz Vans. Zuvor hat Herr Kaehler in der PKW-Entwicklung in den Projekten Brennstoffzelle und in der Architekturentwicklung der EQ-Fahrzeuge mitgearbeitet. Herr Kaehler ist Diplom Ingenieur und arbeitet seit über 10 Jahren im Bereich der alternativen Antriebe.

 

Christian Keller ist seit Januar 2018 Vorsitzender der Geschäftsleitung der IBM Schweiz. Er ist Mitglied des weltweiten Senior Leadership Teams der IBM. 2017 war er General Manager für Financial Services & Industry Platforms in Europa und war unter anderem verantwortlich für die Wachstumsthemen der Finanzdienstleistungsbranche wie Artificial Intelligence, RegTech, Blockchain und IT-Sicherheit. Von 2014 bis 2017 war er Geschäftsführer der IBM Deutschland GmbH und verantwortete in dieser Rolle den Bereich IBM Global Technology Services (GTS). Darüber hinaus leitete er das GTS-Geschäft in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH). Zwischen 2011 und 2014 war er als General Manager zuständig für die IBM Länderregion Österreich und Schweiz und hatte den Vorsitz der Geschäftsleitung der IBM Schweiz inne. Christian Keller hat an der Universität St. Gallen (HSG) Wirtschaftswissenschaften studiert und promoviert.

 

Dr. Bernd Kiefer ist Management Consultant. Er ist Experte im Bereich Strategieentwicklung und Business Development und führte in den vergangenen Jahren verschiedenste Projekte zur Neuausrichtung und zum Aufbau der Energiebeschaffung bei Schweizer Versorgungsunternehmen. Er war bei bei EY als Senior Adviser und davor Partner und Verwaltungsratsdelegierter der Fichtner Management Consulting AG Schweiz sowie Geschäftsführer der Rätia Energie Deutschland und hat dort den Schlüsselmarkt Deutschland aufgebaut. Zuvor war er als selbständiger Berater tätig und hat massgeblich zur Entwicklung eines europäischen Grosshandelsmarkts für Grünstrom beigetragen. Herr Dr. Kiefer ist Träger des Transdisciplinarity Award der ETH und des Schweizer Nationalfonds für das Projekt «Ökostrom – The Social Construction of Green Electricity Standards».

 

Jan Lengerke ist Geschäftsführer der powercloud gmbh. Powercloud ist die am schnellsten wachsende IT-Plattform im deutschen Energiemarkt. Zuvor war Herr Lengerke Chief Product Officer bei Deutschlands größter Energievergleichs- und Wechselplattform Verivox.de. Davor war er in verantwortlicher Funktion in Marketing und Vertrieb bei der EnBW Energie Baden-Württemberg AG tätig, unter anderem in der Entwicklung neuer Vertriebs- und Geschäftsmodelle Energiedienstleistungen, Dezentrale Erzeugung und Smart Home für das BtC Segment.

 

Gero Lücking ist seit 2008 Geschäftsführer der Energiewirtschaft der LichtBlick SE. Er leitet die Bereiche Energiewirtschaft, Unternehmenskommunikation und Recht. Von 1999 bis 2008 war er Prokurist des Unternehmens. 2002 gründete er den Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne) und ist dort seit 2014 stellvertretender Vorsitzender. Gero Lücking studierte Maschinenbau an der RWTH Aachen.

 

Gerald Marxer ist Vorsitzender der Geschäftsleitung der Liechtensteinischen Kraftwerke (LKW). Nach dem Bauingenieurdiplom an der ETH Zürich sammelte er Erfahrung in der Projektierung und Bauleitung im Untertage- und Tiefbau und führte ein mittelgrosses Ingenieurunternehmen. Anschliessend war er in verschiedenen Funktionen bei der Firma Hilti AG tätig. Zuletzt war Gerald Marxer als Corporate Trade Manager Civil Engineering verantwortlich für die weltweite Marktentwicklung bei Ingenieurbauten. Seit 2007 führt er die LKW, welche für die Strom- und Kommunikationsnetze und die Stromversorgung in Liechtenstein, einem seit 2005 vollständig liberalisierten Markt, verantwortlich sind.

 

Dr. Ulrich Münch ist Sales Director und Mitglied des Kaders der DEPsys SA. Sein Verantwortungsbereich umfasst die Gesamtleitung des nationalen und internationalen Verkaufs. Zusätzlich übernimmt Ulrich Münch die Verkaufsverantwortung für den Schweizer Markt. Vor seiner Tätigkeit bei DEPsys war Ulrich Münch Marketing und Sales Verantwortlicher und Mitglied der Geschäftsleitungen bei Energie Service Biel und AEK Energie AG.

 

Raimund Neubauer ist Business Developer bei der Solarify GmbH und in seiner Funktion spezialisiert auf die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells des Startups, mit dem sich Kleininvestoren an Solaranlagen beteiligen können. Zuvor war er in grösseren Industrieunternehmen in den Bereichen Energie und Effizienz tätig, unter anderem als Energiemanager der Holcim (Schweiz) AG. Er verfügt über einen Bachelor in Elektrotechnik und einen Master in erneuerbaren Energietechnologien.

 

Dr. Peter Richner hat an der ETH Zürich Chemie studiert und anschliessend doktoriert. Nach einem Postdoc in den USA baute er an der Empa eine neue Forschungsgruppe im Bereich der Ultraspurenanalytik auf, leitete später die Abteilung Korrosion und Oberflächenschutz und ist seit 2002 Leiter des Departements Ingenieurwissenschaften und seit 2012 zudem stellvertretender Direktor. Daneben ist er in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien aktiv. Er leitet von 2014-2016 des Swiss Competence Centers in Energy Research „Future Energy Efficient Buildings & Districts“ und ist Initiant des Projektes NEST. Seine Forschungsinteressen gelten dem energieeffizienten Bauen und der Förderung des Technologietransfers.

 

Dr. Michael Ritzau, Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter von BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH in Aachen. Er ist in der Strategieberatung von deutschen und europäischen Energieversorgungs-unternehmen tätig sowie Experte für nationale und internationale Ministerien und Regulierungsbehörden. Thematische Schwerpunkte: Liberalisierung der Energiemärkte, Projektentwicklung von Eigenerzeugungsanlagen und Gemeinschaftskraftwerken, Strom-Übertragungsnetze (Netzanschluss, Netzausbau, Netzengpässe), langfristige Marktanalysen von Strom- und Brennstoffpreisen, Aufbau von Energiehandelsaktivitäten und Trading Floors. Mitautor des Fachbuchs "Strombeschaffung im liberalisierten Energiemarkt", Fachverlag Deutscher Wirtschaftsdienst, Februar 2000, Autor diverser Fachartikel.

 

Andreas Rumsch studierte an der ETH Zürich Elektrotechnik und erhielt 1990 das Diplom. Später bildete er sich weiter und erhielt 1995 das Diplom zum Wirtschaftsingenieur. Seit 2011 arbeitet Andreas Rumsch am iHomeLab der Hochschule Luzern – Technik & Architektur. Er leitete verschiedene Projekte in den Bereichen Energieeffizienz, Früherkennung von Trafoausfällen, Lastaufschlüsselung und Feedbacksystemen. Nach einigen Jahren als Projektleiter leitet er seit 2017 die Forschungsgruppe Smart Energy Management. Mit der Gruppe verfolgt er das Ziel, vor allem die neuen erneuerbaren Energien von Solar- und Windkraftanlagen effizienter zu nutzen, ohne dass es zu Komforteinbussen kommt. Dies will die Gruppe durch eine bessere Synchronisierung zwischen Produktion und Verbrauch erreichen, indem sie auf vernetzte, wahrnehmungsfähige und intelligente Gebäude setzt und dabei die Ansprüche und Bedürfnisse der Menschen, welche Strom konsumieren und/oder produzieren, ins Zentrum stellt.

 

Henrique Schneider ist stellvertretender Direktor der Schweizerischen Gewerbeverbandes sgv, wo er die Dossiers Energie und Umwelt betreut. Der Ökonom setzt sich mit Marktdesign und Dienstleistungen im Energie und Telekommunikation auseinander.

 

Yves Schönenberger ist seit 2011 für die Axpo tätig und führt die Abteilung Marktanalyse und Meteorologie bei der Axpo Trading AG. Er verantwortet die Analyse von Einflussfaktoren und der Prognose von Preisen auf den Europäischen Grosshandelsmärkten für Energie und Emissionszertifikate. Zudem beschäftigt er sich seit 2015 mit der Anwendung der Blockchain auf den Energiesektor und hat die Entwicklung der Peer-to-Peer Plattform Elblox von der Idee bis zur Markteinführung in Deutschland geführt. Zuvor arbeitete er als Unternehmensberater im Finanzsektor. Er hat sowohl einen Master in Volkswirtschaft als auch einen Master in Informatik und ist zertifizierter Financial Risk Manager.

 

Walter Schweizer ist Gemeinderat / Werkvorstand der Gemeinde Fehraltorf

 

Marc Steiner ist Rechtsanwalt und amtet seit Januar 2007 als Richter am Bundesverwaltungsgericht (Abteilung II - Wirtschaft, Wettbewerb und Bildung). Die Kammer, welcher er angehört, befasst sich vornehmlich mit Fällen aus den Bereichen Vergabe-, Marken- und Kartellrecht. Marc Steiner ist seit einer Assistentenstelle für Staats- und Verwaltungsrecht fast ausschliesslich im Dienste der Justiz tätig. Im Rahmen der Anhörung des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments zum Thema «Modernisierung der öffentlichen Auftragsvergabe » vom 24. Mai 2011 ist er als Experte beigezogen worden. Marc Steiner ist einer von vier Autoren der 2013 in dritter Auflage erschienenen "Praxis des öffentlichen Beschaffungsrechts".

 

Dr. Walter Steinmann, Dr. rer. soc., Wirtschaftsförderer in den Kantonen Baselland und Solothurn, Leiter Energiefachstelle Solothurn, Chef des Amtes für Wirtschaft und Arbeit Kanton Solothurn, Direktor Bundesamt für Energie 2001 – 2016, heute Beirat bei der Credit Suisse Energy Infrastructure Partners, bei der Abteilung Technik & Architektur HSLU sowie bei den start-ups Enersis und Designergy. Präsident des Stiftungsrates Oekozentrum Langenbruck. Benjamin Teufel leitet den Transaktionsbereich bei Ernst & Young für den Schweizer Energiemarkt. Er ist Bankkaufmann der Deutschen Bank und studierte Management & Economics an den Universitäten Frankfurt und Zürich. Seit über 10 Jahren ist er als Unternehmens- und Transaktionsberater im Energiesektor tätig.Zusammen mit Kurt Rohrbach koordiniert er die Aktivitäten des World Energy Council Switzerland.Herr Teufel ist zertifizierter Börsenhändler der European Energy Exchange und war vor seinem Einstieg bei EY bei internationalen Unternehmensberatungen tätig.

 

Benjamin Teufel leitet den Bereich Energiesektor bei Ernst & Young für die Schweiz. Er ist Bankkaufmann der Deutschen Bank und studierte Management & Economics an den Universitäten Frankfurt und Zürich. Seit über 10 Jahren ist er als Unternehmens- und Transaktionsberater im Energiesektor tätig. Zusammen mit Kurt Rohrbach koordiniert er die Aktivitäten des World Energy Council Switzerland. Herr Teufel ist zertifizierter Börsenhändler der European Energy Exchange und war vor seinem Einstieg bei EY bei internationalen Unternehmensberatungen tätig.

 

Dr. André Vossebein ist Geschäftsführer der B E T Suisse AG. In der B E T - Gruppe koordiniert er das Thema Vertriebsberatung. Er befasst sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Vertrieb in der Energiewirtschaft, unter anderem auch in operativ verantwortlicher Position eines Stadtwerks und im Key-Account- Bereich. Zudem hat er eine Reihe von Vertriebsprojekten geleitet, in denen es unter anderem um Prozessoptimierungen, Bewertungen von Vertriebsportfolien, Produktentwicklungen etc. ging. Zu seinen weiteren beruflichen Erfahrungen gehören Energiehandel, Portfoliomanagement, Strategie und Unternehmensentwicklung. Er hat zu einem Thema der Energiewirtschaft promoviert.

 

Aeneas Wanner hat sowohl Umweltnaturwissenschaften an der ETH studiert als auch einen Executive MBA an der Hochschule St. Gallen absolviert. Seit 2006 ist er Geschäftsleiter von Energie Zukunft Schweiz. EZS ist der dynamische Partner für Energieversorger und Organisationen, die Energieeffizienz fördern und erneuerbare Energien ausbauen wollen. Davor war er massgeblich an der Gründung der Klimaschutzorganisation myclimate beteiligt. Von 2010-2017 war Aeneas Wanner während 8 Jahren Verwaltungsrat der Industriellen Werke Basel (IWB). Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer von Energie Zukunft Schweiz ist Aeneas Wanner Dozent an der ETH Zürich und Kantonsrat Basel-Stadt. Er ist zudem Gründer und Präsident von act- Cleantech Agentur Schweiz, Gründer der Heizungsmacher AG, sowie Verwaltungsrat der EWK Herzogenbuchsee AG.

 

Dr. Christian Zaugg arbeitet seit seinem Beginn bei Alpiq 2014 an der Schnittstelle von konventioneller, zentraler zu vernetzter, dezentraler Energiewelt Europas. Unter anderem leitete er Projekte bei der Tochterfirma Flexitricity in Edinburgh, Strategieprojekte im Trading oder entwickelte Optimierungslösungen für flexible, dezentrale Anlagen. Seit Anfang 2016 baut er als Teil des Gründerteams die neue Geschäftseinheit Digital Technology & Innovation mit auf und ist verantwortlich für die Kommerzialisierung neuer Geschäftsmodelle, Produkte und die strategische Roadmap rund um Energy AI. Dazu verantwortete er zahlreiche Digitalisierungsprojekte für Alpiq’s Kerngeschäft und ist Geschäftsführer des Joint Ventures European Energy Services Platform. Vor seinem Quereinstieg bei Alpiq promovierte Herr Zaugg in Halbleiterlaserphysik an der ETH Zürich.