Referenten

7. Jahrestagung Innovationsforum Energie
30. und 31. März 2017
Zürich Marriott Hotel

PDF Agenda Save the date Newsletter Share

Tobias Andrist ist Mitglied der Geschäftsleitung der EBL und zuständig für die Sparte Strom. In dieser Funktion verantwortet er den Vertrieb Schweiz und Deutschland, die Beschaffung sowie die Stromproduktion.

 

Robert Beer führt, als Managing Director Schweiz & Österreich, die Länderorganisationen und die Unternehmensentwicklung sowie den Vertrieb in den beiden Ländern des Proptech Unternehmens Allthings. Er bringt über fünfzehn Jahre Erfahrung beim erfolgreichen Marktaufbau von digitalen Plattformen mit und leitete fünf Jahre das Business Netzwerk Xing in der Schweiz und Österreich. Davor war er in leitenden Funktionen am Marktaufbau eines globalen Reservationssystems und einer B2B-Suchmaschine beteiligt. Er verfügt über einen EMBA von Strathclyde Business School (UK) und weitere Abschlüsse der HSG und der HWZ.

 

Samuel Bontadelli ist seit 2011 Leiter Handel der Repower AG. Der gelernte Elektromechaniker hat sich zunächst zum Elektroingenieur weitergebildet und nach einigen Jahren Berufserfahrung zusätzlich den Executive MBA an der HTW Chur abgeschlossen. Seit 2003 ist Samuel Bontadelli bei Repower tätig, zuerst im Bereich Übertragungsnetz, danach als Leiter Produktion Schweiz. In diesen Funktionen hat er mehrere Grossprojekte wie zum Beispiel die Berninaleitung oder die Merchant Line Campocologno-Tirano mitgestaltet. Zusätzlich konnte er den Aufbau der Swissgrid mit der Einführung der grenzüberschreitenden Kapazitätsauktionen und das Bilanzgruppenmanagement sowie weitere Projekte und Kooperationen begleiten. In den letzten Jahren war er stark an der Entwicklung der Partnerschaft mit Swisscom Energy Solutions beteiligt und ist seit 2016 Mitglied im Verwaltungsrat.

 

Salah Boukhaoua ist Sales Verantwortlicher der SWiBi. Er unterstützt seit 10 Jahren kleinere und mittlere EVU im „Meter to Cash“ Prozess. Sein Weg als technischer Projektleiter und Sales Consultant begann 2006 im Kanton Zürich. Via Olten kam er 2012 nach Landquart zur SWiBi. Sein Wissen basiert auf einer technischen Grundausbildung, dem Bachelor als Wirtschaftsingenieur und dem Master im Bereich Energiesysteme. Sein Fokus liegt auf einer ausgewogenen Sichtweise zwischen Technik und Wirtschaft.

 

Markus Brokhof ist seit August 2014 zuständig für den Geschäftsbereich Commerce & Trading und gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung der Alpiq AG. Zuvor arbeitete er 12 Jahre bei der Axpo Trading AG, zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung, und war zuständig für die gesamten Gasaktivitäten der Axpo Gruppe sowie für die Stromhandelsaktivitäten in Süd-Ost Europa. Dort hat er das gesamte Erdgasgeschäft aufgebaut und war massgeblich an der Implementierung der Gasstrategie beteiligt. Herr Brokhof ist Diplom Bergbauingenieur und arbeitet seit fast 20 Jahren in der Energiebranche.

 

Dr. Hans-Peter Burgener ist seit 2013 Direktor der EnBAG (Energie Brig-Aletsch-Goms), dem grössten regionalen Energieversorger im Oberwallis. Er ist verantwortlich für die strategische und operative Weiterentwicklung der Unternehmung. Vorab war er als Leiter Technik zuständig für die Erweiterung des Kraftwerkparks sowie die Stromnetze. Vor seinem Eintritt bei der EnBAG leitete er bei der Nexans Schweiz AG das Projektengineering im Bereich Hochspannungs- und Kommunikationskabel. Dr. Burgener promovierte im Bereich Hochspannungstechnologie an der ETH Zürich.

 

Felix Dembski ist Vice President Strategy beim weltweit führenden Speicherhersteller sonnen GmbH. Seine juristische Ausbildung verbrachte er in Berlin, London und San Francisco u.a. bei der internationalen Wirtschaftskanzlei Baker McKenzie. Vor seiner Tätigkeit bei sonnen war er vier Jahre Bereichsleiter Intelligente Netze und Energie beim Digitalverband Bitkom und vertrat die energiepolitischen Interessen der IT-Wirtschaft in Berlin. Er ist spezialisiert auf Energie- und IT-Recht sowie das Zusammenspiel von Regulierung und Innovation in der Energiewende.

 

Dr. Turhan Hilmi Demiray ist der Forschungsleiter der Forschungsstelle Energienetze an der ETH Zürich. Er promovierte 2008 an der ETH Zürich im Bereich von Elektrische Energie Systeme. Zu seinen Forschungsgebieten gehören Modellierung, Analyse, Optimierung und Regelung von Energiesystemen. Zuvor war er Jahre lang in ABB und Busarello+Cott+Partner tätig, wo er Algorithmen und Modelle für die Analyse und dynamische Simulation von Elektrischen Energiesystemen entwickelt hat.

 

Hansueli Girsberger ist Dipl. Elektro Ingenieur FH mit NDS Softwareengineering. Er gründete vor 29 Jahren die Girsberger Informatik AG und ist ihr Geschäftsführer. Sein 20-köpfiges Team implementiert Systeme für Zählerfernauslesung, Energiedaten-Management sowie Datawarehouse für Messdaten. Bekannt ist er für seine hochgenauen Prognosesysteme, mit denen rund die Hälfte des Schweizer Stroms prognostiziert wird.

 

Christian Grasser beschäftigt sich als Geschäftsführer des Schweizerischen Verbandes der Telekommunikation (asut) auch mit der Förderung smarter Infrastrukturen und resilienter Systeme. Er ist seit über 15 Jahren in verschiedenen Funktionen in der Telekommunikationsbranche tätig und war vorher als Berater in diversen Projekten in der Energiebranche engagiert.

 

Jürg Grossen ist seit 1994 Mitinhaber und Co-Geschäftsführer der Firma Elektroplan Buchs & Grossen AG und seit 2009 der ElektroLink AG in Frutigen. In diesen beiden Firmen sind rund dreissig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angestellt. Jürg Grossen hat sich schon früh mit den Themen Energie- und Stromeffizienz befasst und hat sich darauf spezialisiert. Im Januar 2016 hat er mit den beiden Firmen den Schweizer Energiepreis Watt d`Or 2016 für das SmartGridready-Gebäude gewonnen. Seit 2011 ist Jürg Grossen Nationalrat des Kantons Bern und seit 2016 Vize-Präsident der Grünliberalen Partei Schweiz. Er ist zudem Präsident der Volkswirtschaft Berner Oberland und der Unternehmerinitiative „Neue Energie Bern“ sowie Vorstandsmitglied von Swisscleantech und dem Elektromobilitäts-Dachverband Swiss eMobility.

 

Bruno Herzog leitet seit 8 Jahren das Account Management bei Siemens und ist Mitglied des Leitkreises von Energy Systems. Neben der engen Zusammenarbeit mit den EVU’s in der ganzen Schweiz ist er auch für die Einführung von neuen Technologien zuständig. Dazu gehören u. a. Speicherlösungen wie Power-to-Gas und Li-Ionen-Systeme oder Smart Grid Applikationen.
Nach dem Studium als Elektroingenieur und Unternehmensführung begann er seine Karriere in der Entwicklung von Hochspannungs- und Hochstromsystemen bei ABB. Danach folgten weiterer Stationen in der Netzleittechnik für nationale und internationale Projekte. Seine Schwerpunkte liegen neben den technischen Bedürfnissen vor allem auch in der Umsetzung mit wirtschaftlichem Mehrwert für die Kunden.

 

Prof. Dr. Volker Hoffmann ist Professor für Nachhaltigkeit und Technologie am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich, das er auch mehrere Jahre leitete. Mit seiner hauptsächlich in der Energiebranche angesiedelten Forschung trägt Herr Hoffmann zu einem besseren Verständnis bei, wie neue Technologien in den Markt diffundieren. Dabei stehen die ökonomische Bewertung neuer Technologien, die Beurteilung regulatorischer Rahmenbedingungen und das Innovationsmanagement in Unternehmen im Vordergrund. Nach ingenieur- und betriebswissenschaftlichem Studium und Forschungstätigkeiten an der ETH Zürich und am MIT war Herr Hoffmann als Projektleiter in der Energy Practice bei McKinsey & Company tätig. Neben seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit ist er derzeit in verschiedenen Beiräten zu den Themen Energiewende, Klimastrategien und Nachhaltigkeit aktiv.

 

Werner Jauch ist Vorsitzender der Geschäftsleitung der Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA). EWA ist ein gemischtwirtschaftliches Unternehmen. Zweck des grössten Urner Energieversorgungsunternehmens sind die Produktion, Übertragung und Handel von Strom. Ausserdem bietet EWA vielfältige Dienstleistungen in den Bereichen Energie und Elektro-Gebäudetechnik an. Mit rund 300 Mitarbeitenden – darunter rund 70 Lernende – ist EWA einer der grössten Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb in Uri und leistet als solcher einen wichtigen volkswirtschaftlichen Beitrag. Werner Jauch ist zudem Verwaltungsratspräsident sowie Verwaltungsrat verschiedener Tochtergesellschaften des EWA.

 

Arne Kähler, Jahrgang 1968, von Zumikon, studierte Elektrotechnik mit Schwerpunkt Energie- und Netzwirtschaft an der Fachhochschule in Kiel, Deutschland. Zusätzlich erwarb er berufsbegleitend den Executive MBA in General Management an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich.
1997 Berufseinstieg bei der RWE Energie AG und erste Erfahrungen mit der Marktöffnung im Bereich Grosskunden Strom und Erdgas.
2001 Wechsel zur BKW nach Bern. Dort war er über 4 Jahre in verschiedenen Führungsfunktionen in Handel und Vertrieb international sowie Vertrieb Schweiz tätig.
Von 2005 bis 2010 verantwortlich für das Portfolio- und Risikomanagement sowie das Regulierungsmanagement bei den EKZ. Während dieser Zeit präsidierte er die Regulierungskommission der Axpo-Kantonswerke und war Experte in verschiedenen Arbeitsgruppen des VSE.
Von 2011 bis 2013 hauptamtlicher Geschäftsführer der enera ag, einer Kooperation von 12 Energieversorgern aus den Kantonen ZH, SZ und AG in den Bereichen Energiebeschaffung, Netz- und Energiewirtschaft Strom und Erdgas.
Seit dem 1. Januar 2014 ist Arne Kähler Vorsitzender der Geschäftsleitung der EW Höfe AG in Freienbach SZ. Das Querverbundunternehmen hat neben den Sparten Strom, Erdgas und Telekom eine eigene Elektroinstallation und betreibt mehrere Wasserkraftwerke in der Region.
Zusätzlich ist er Verwaltungsrat bei enera ag in Zürich, Sysdex AG in Dübendorf und Erdgas Einsiedeln AG und er ist Verwaltungsratspräsident der EE Plus AG in Freienbach.

 

Dr. Bernd Kiefer ist Senior Advisor bei der Ernst & Young AG im Bereich Power & Utilities. Er ist Experte im Bereich Strategieentwicklung und Business Development und führte in den vergangenen Jahren verschiedenste Projekte zur Neuausrichtung und zum Aufbau der Energiebeschaffung bei Schweizer Versorgungsunternehmen. Vor seinem Einstieg bei EY war er Partner und Verwaltungsratsdelegierter der Fichtner Management Consulting AG Schweiz sowie Geschäftsführer der Rätia Energie Deutschland und hat dort den Schlüsselmarkt Deutschland aufgebaut. Zuvor war er als selbständiger Berater tätig und hat massgeblich zur Entwicklung eines europäischen Grosshandelsmarkts für Grünstrom beigetragen. Herr Dr. Kiefer ist Träger des Transdisciplinarity Award der ETH und des Schweizer Nationalfonds für das Projekt «Ökostrom – The Social Construction of Green Electricity Standards».

 

Max Klaus ist seit 2002 für die Bundesverwaltung tätig und verfügt über einen Fachhochschulabschluss in Informatiksicherheit. Er arbeitete zunächst für die Projekte „Guichet Virtuel“ und „Vote électronique“ der Schweizerischen Bundeskanzlei.
Nach 18 Monaten als Informatiksicherheitsbeauftragter im VBS wechselte er per 1. September 2008 zu MELANI, wo er als stv. Leiter insbesondere für die strategische Ausrichtung, parlamentarische Geschäfte und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

 

Imre Kostyak arbeitet seit 2014 für die CKW AG und ist für die Unternehmensentwicklung der CKW-Gruppe verantwortlich. Der Schwerpunkt der Aktivitäten richtet sich auf Innovationen, neue Geschäftsfelder und M&A. Er ist studierter Betriebswirt und war in seiner vorherigen Position als Berater mit den Schwerpunkten Strategie und M&A in der Energiebranche tätig. Zuvor wirkte er in einer Corporate Finance Boutique als Investment Manager für Fonds im Bereich erneuerbare Energieprojekte und internationale Startups.

 

Dr. Alexander Kox ist als Leiter Energiewirtschaft für die Großhandelsdienstleistungen der Trianel-Gruppe verantwortlich. Er steuert das Schweiz-Geschäft der Trianel und ist zusätzlich Geschäftsführer der Trianel Finanzdienste GmbH, der Finanzdienstleistungstochter der Trianel. Zuvor arbeitete er im E.ON-Konzern in verschiedenen handelsnahen Rollen. Von 1999 bis 2001 war Dr. Kox im Gründungsteam der European Energy Exchange AG für Marketing & Vertrieb verantwortlich.
Dr. Kox studierte und promovierte in der Fakultät Elektrotechnik an der RWTH Aachen. 2008 schloss Dr. Kox ein Aufbaustudium im Bereich Finanzielle Führung und Controlling an der Universität St. Gallen erfolgreich ab. Dr. Kox ist seit 2005 aktiv in der Gremienarbeit bei EFET – European Federation of Energy Traders. Seit März 2013 ist Dr. Kox Vorstandsvorsitzender von EFET Deutschland und Board-Mitglied von EFET.

 

Dr. Stefan Linder ist seit 2014 Leiter Technologie & Innovation bei der Alpiq AG und nimmt zusätzlich bei der von Alpiq und GETEC im September 2016 gemeinsam gegründeten European Energy Service Platform (EESP) GmbH die Funktion des CTO wahr. Zuvor arbeite er 18 Jahre für ABB in verschiedenen Rollen in den Bereichen Entwicklung, Operations Management, und Business Development. Bei Alpiq AG beschäftigt sich Herr Linder schwerpunktmässig mit neuen Lösungen für die sich wandelnde Energiewirtschaft und Regulierung. Zudem vertritt Herr Linder die Schweiz im CIGRE Study Committee C5, Markets and Regulations. Er hält neben seinem PhD ein Diplom der ETH in Elektrotechnik.

 

Kurt Lüscher, Jahrgang 1957, war zwischen Juli 2008 und Dezember 2016 CEO der Energie 360° AG. Er hat an der Fachhochschule in Bern Nachrichtentechnik studiert. An der Universität St. Gallen und an der Harvard Business School in Boston hat er zudem betriebswirtschaftliche Studien abgeschlossen. Zu seinen beruflichen Erfahrungen gehören marketing- und verkaufsorientierte Führungstätigkeiten bei Unternehmungen wie UBS, Swisscom und Sunrise. Unter seiner Leitung entwickelte sich Energie 360° zu einer innovativen und erfolgreichen Unternehmensgruppe. Als Energie- und ICT-Experte steht Kurt Lüscher seit Januar 2017 verschiedenen Unternehmungen mit Beratungs- und Managementdienstleistungen zur Verfügung. Zudem ist er auch weiterhin als Präsident und Verwaltungsrat in verschiedenen Unternehmungen der Energiebranche tätig.

 

Dr. Urs Meyer ist diplomierter Maschineningenieur ETH und arbeitet seit 2013 für die Centralschweizerische Kraftwerke AG. Er führt den Geschäftsbereich Netze und ist Mitglied der Geschäftsleitung. Zudem ist Herr Meyer Mitglied in verschiedenen Verwaltungsräten innerhalb der CKW-Gruppe, Etrans und dem Kraftwerk Sarneraa AG. Im Weiteren ist er Mitglied in der Kommission Verteilnetz (KOV) sowie swissnet (Fachgruppe swisselectric) und ist als Fachbeirat für die Inova-Gruppe tätig.

 

Marcel Morf ist Geschäftsleitungsmitglied der Alpiq InTec Gruppe. Er ist verantwortlich für den Geschäftsbereich Gross- und Spezialprojekte und ist zusätzlich Leiter GridSense.
Vor diesem Engagement war er als Leiter Strategischer Verkauf bei Alpiq InTec im Januar 2014 eingestiegen. Zuvor war er 12 Jahre bei Alcatel-Lucent tätig in verschiedenen leitenden Positionen und am Schluss zwei Jahre als Geschäftsführer der Alcatel-Lucent Schweiz AG.

 

Dr. Michael Ritzau, Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter von BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH in Aachen. Er ist in der Strategieberatung von deutschen und europäischen Energieversorgungsunternehmen tätig sowie als Experte für nationale und internationale Ministerien und Regulierungsbehörden. Thematische Schwerpunkte: Liberalisierung der Energiemärkte, Projektentwicklung von Eigenerzeugungsanlagen und Gemeinschaftskraftwerken, Strom-Übertragungsnetze (Netzanschluss, Netzausbau, Netzengpässe), langfristige Marktanalysen von Strom- und Brennstoffpreisen, Aufbau von Energiehandelsaktivitäten und Trading Floors. Mitautor des Fachbuchs "Strombeschaffung im liberalisierten Energiemarkt", Fachverlag Deutscher Wirtschaftsdienst, Februar 2000, Autor diverser Fachartikel.

 

Kurt Schär, Gründer Biketec AG (FLYER) und Verwaltungsrat BKW AG ist derzeit bei der Sunnsite Management AG im Verwaltungsrat tätig. Davor war er unter anderem bei der BKTech AG, Kirchberg als CEO und bei der Hélio Courvoisier S.A., La Chaux-de-Fonds als Vice President Sales & Marketing. Neben seiner aktuellen Tätigkeit übt Kurt Schär einige Verwaltungsrats-Mandate aus, u.a. bei der Striebig AG Herstellung von Vertikalplattensägen, bei der Herzroute AG Tourismus und bei der IE Engineering AG Generalplanung Industriebauten. Zudem ist er in einigen Verbänden und Organisationen tätig: bei der Grünliberale Partei des Kantons Bern als Vorstand und bei Bern Tourismus als Vizepräsident. In der Stiftung Risiko-Dialog St. Gallen, in der Stiftung Werkstätte für Behinderte Madiswil, in der Personalvorsorge-Stiftung der Firma Striebig und in der Stiftung Taunerhaus Roggwil engagiert er sich als Stiftungsrat. Er erhielt bereits die Auszeichnungen Watt d’Or im Jahr 2009 und Entrepreneur of the Year im Jahr 2011.

 

Erwin Smole Erwin is Co-Founder of Grid Singularity and responsible for sales at Grid Singularity, a company that brings blockchain technology into the energy sector. He has more than 20 years of experience in the energy sector in different management positions. Erwin has expert knowledge of regulation and market models. Transactions as an essential part of the energy sector shall be done in the future with blockchains.
He holds a M.Sc. of the Technical University of Graz and MBA of the California Lutheran University, USA.

 

Marc Steiner ist Rechtsanwalt und amtet seit Januar 2007 als Richter am Bundesverwaltungsgericht (Abteilung II - Wirtschaft, Wettbewerb und Bildung). Die Kammer, welcher er angehört, befasst sich vornehmlich mit Fällen aus den Bereichen Vergabe-, Marken- und Kartellrecht. Marc Steiner ist seit einer Assistentenstelle für Staats- und Verwaltungsrecht fast ausschliesslich im Dienste der Justiz tätig. Im Rahmen der Anhörung des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments zum Thema «Modernisierung der öffentlichen Auftragsvergabe» vom 24. Mai 2011 ist er als Experte beigezogen worden. Marc Steiner ist einer von vier Autoren der 2013 in dritter Auflage erschienenen "Praxis des öffentlichen Beschaffungsrechts".

 

Helena Teschner ist Diplom-Volkswirtin und verfügt über mehrjährige Erfahrung im Energiesektor. Seit September 2013 arbeitet Frau Teschner als Referentin Politik und Märkte für den Bundesverband Energiespeicher (BVES). Hier betreut sie federführend die Abstimmung politischer und regulatorischer Stellungnahmen und vertritt diese gegenüber Öffentlichkeit und Politik auf nationaler als auch europäischer Ebene. Im Rahmen der „Exportplattform Energiespeicher“ betreut die gebürtige Berlinerin überdies die internationalen Verbandskooperationen.
Zuvor hat Frau Teschner beim Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz Transmission GmbH die nationale Gremienarbeit der vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber koordiniert und war in die Gremienarbeit beim europäischen Verband der Übertragungsnetzbetreiber ENTSO-E sowie die Betreuung internationaler Kooperationen eingebunden.

 

Martin von Euw ist Elektroingenieur und Geschäftsführer der neu gegründeten smart grid solutions AG. Mit dem SpinOff des Forschungsprojektes GridBox verfolgt er die Industrialisierung und stetige Weiterentwicklung der zukunftsweisenden Netzmanagementlösung. Sein Fokus gilt dabei den Verteilnetzbetreibern und deren Herausforderungen auf dem Weg ins dezentrale und digitale Zeitalter.

 

Matthias Voigt ist Senior Strategy Manager in der Unternehmensentwicklung der CKW AG. In dieser Funktion treibt er innovative Themen wie Smart Energy und Eigenverbrauchsdienstleistungen voran. In seiner früheren Berater-Tätigkeit bei der Fichtner Management Consulting AG hat er für Schweizer Energieversorger u.a. Strategien entwickelt, Verteilnetze und Erzeugungsanlagen im Rahmen von Akquisitionsprojekten bewertet und Prozessoptimierungen durchgeführt. Er ist Diplom-Wirtschaftsingenieur.

 

Dr. André Vossebein ist Geschäftsführer der B E T Suisse AG. In der B E T - Gruppe koordiniert er das Thema Vertriebsberatung. Er befasst sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Vertrieb in der Energiewirtschaft, unter anderem auch in operativ verantwortlicher Position eines Stadtwerks und im Key-Account-Bereich. Zudem hat er eine Reihe von Vertriebsprojekten geleitet, in denen es unter anderem um Prozessoptimierungen, Bewertungen von Vertriebsportfolien, Produktentwicklungen etc. ging. Zu seinen weiteren beruflichen Erfahrungen gehören Energiehandel, Portfoliomanagement, Strategie und Unternehmensentwicklung. Er hat zu einem Thema der Energiewirtschaft promoviert.

 

Thomas Wylenmann ist Bereichsleiter Werke bei der Gemeinde Fehraltorf. Der Eidg. Dipl. Elektroinstallateur leitet die Bereiche Elektrizitäts- und Wasserversorgung seit 2009 und begleitete in den letzten vier Jahren die Neuorganisation der Werke. Mit einem kleinen flexiblen Team von sechs Mitarbeitern, geht das Querverbundunternehmen gestärkt als Regionaler Versorger und Entsorger in die Zukunft.

 

nach oben